Photos/Details



Ceratonia siliqua
weitere Photos... weitere Photos...
Ceratonia siliqua


Ceratonia siliqua
-frosttolerant bis ca. -5°C-







Familie:Leguminosae (Fabaceae)
Hülsenfrüchtler (Schmetterlingsblütler)
Synonyme:
Allgemeine
Bezeichnung:
Johannisbrotbaum, Karob, Locust Bean Tree
Herkunft / Verbreitung:Mittelmeerraum / Arabien
weite Verbreitung, auch als Kübelpflanze
Habitus:mehrjähriger, immergrüner, langsamwüchsiger, trockenresistenter Baum bis ca.20m (in Kultur kleiner) mit wechselständig angeordneten, bis zu 20cm langen, paarig gefiederten Blättern, die sich aus bis zu 5 Paar gegenständig angeorden, kleinen, ledrigen, bis zu 7cm langen, länglich ovalen bis elliptischen, oberseits glänzend dunkelgrünen, unterseits rötlichen Fiederblättchen zusammensetzen. Die eher unscheinbaren, kleinen, bis zu 1,2cm großen, gelblichen oder rötlichen (männlichen) oder grünlichen (weiblichen oder zwittrigen) Blüten erscheinen in Büscheln oder in langen Blütenständen, in der Regel an Stamm und älteren Ästen (Kauliflorie) und verströmen einen unangenehmen Duft.
Vermehrung:Aussaat
Aussaat:Allgemeine Aussaatanleitungdie harten Samen vor der Aussaat mit heißem Wasser übergießen und ca. 24 Stunden vorquellen lassen. Dann ca. 1/2 cm tief in eine Mischung aus Aussaaterde und Sand oder Perlite oder auch in reine Kakteenerde auslegen. Bei einer Temperatur von ca. 22-25° C hell, jedoch nicht vollsonnig aufgestellt, keimen die Samen innerhalb eines Zeitraums von 4 Wochen. Die Aussaat sollte nur leicht feucht gehalten werden.
Aussaatzeit:ganzjährig möglich, bevorzugt im Frühjahr!
Topf- / Kübelkultur:Ceratonia siliqua bevorzugt während der Sommermonate einen vollsonnigen Standort, die Überwinterung sollte ebenfalls hell, bei ca. 5-10° C, erfolgen. Das Gießen sollte eher vorsichtig und sparsam erfolgen, da Staunässe nicht vertragen wird. Es sollte bevorzugt mit Regenwasser gegossen werden. Auch während der Wintermonate darf nur sporadisch gegossen werden, um ein völliges Austrocknen des Wurzelballens zu vermeiden. Als Substrat eignet sich ein magerer, durchlässiger Boden, z.B. Kakteenerde oder Einheitserde mit einem hohen Anteil Sand oder Perlite. Aufgrund des sehr langsamen Wachstums ist der Nährstoffbedarf des Johannisbrotbaums verhältnismäßig gering, von April bis September kann in ca. 10tägigen Abständen 0,2%ig gedüngt werden. Es kann jedoch auch ein Langzeitdünger in niedriger Dosierung eingesetzt werden.


Preis:20 Korn    2,50 € (inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten) Anzahl:         
100 Korn    6,00 € (inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten) Anzahl:         
200 Korn    9,00 € (inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten) Anzahl:         


SeitenanfangZurück zum Seitenanfang
StartseiteZurück zur Startseite