Photos/Details



Punica granatum


Punica granatum







Familie:Punicaceae
Granatapfelgewächse
Synonyme:
Allgemeine
Bezeichnung:
Granatapfel, Pomegranate, Grenadier
Herkunft / Verbreitung:Asien / Mittelmeerraum
in den Tropen und Subtropen weit verbreitet, häufig als Kübelpflanze kultiviert
Habitus:kleiner, laubabwerfender Strauch oder Baum bis 6m mit bis zu 8cm langen, oval-lanzettlichen, kräftig grünen Blättern und rötlichem Neuaustrieb. Die sehr attraktiven, orange-roten, trichterförmigen Blüten sitzen in den Blattachseln, aus ihnen entwickeln sich die apfelgroßen, eßbaren Früchte.
Vermehrung:Samen / Stecklinge
Aussaat:Allgemeine Aussaatanleitungdie kleinen Samen ca. 48 Stunden in lauwarmem Wasser einweichen. Anschließend ca. 1/2cm tief in eine Mischung aus Aussaaterde und Sand oder Perlite auslegen, hell und warm (23°C+) aufstellen, sowie konstant feucht (nicht naß!) halten.
Aussaatzeit:ganzjährig möglich, bevorzugt jedoch im Frühjahr
Topf- / Kübelkultur:Der Granatapfel ist als Kübelpflanze sehr gut geeignet. Der Standort während der Sommermonate sollte hell und sonnig sein, die Überwinterung kann, da Punica granatum sein Laub verliert, auch dunkel erfolgen, bei einer Temperatur von ca. O-5°C. Berichten zufolge verträgt der Granatapfel sogar Temperaturen bis ca. -15°C, dies gilt für ausgepflanzte ältere Exemplare in klimatisch günstigen Gegenden (Weinbauklima).
Das Substrat sollte durchlässig sein, da Staunässe nicht vertragen wird.
Während der Wachstumsphase benötigt der Granatapfel reichlich Wasser, jedoch sollte der Wurzelballen zwischendurch immer wieder kurzzeitig austrocknen.
Während der Wintermonate sollte nur sporadisch gegossen werden. Grundsätzlich gilt: je niedriger die Überwinterungstemperatur, desto niedriger auch der Wasserbedarf!
Beim Umtopfen im Frühjahr kann dem Substrat ein Langzeitdünger beigemischt werden.


Preis:20 Korn    2,00 € (zzgl. Versandkosten) Anzahl:         


SeitenanfangZurück zum Seitenanfang
StartseiteZurück zur Startseite